Silvester Special: Top 10 Pfeifentabake 2019

Das Jahr ist quasi vorbei. Zeit einen Blick zurück zu werfen. Meine Top 10 Pfeifentabake 2019!
Für mich war das Jahr 2019 geprägt von zwei Tabaksorten: Perique und Orient. Diese beiden Kräuter haben mich am meisten fasziniert. Das schlägt sich auch in meiner Top 10 nieder. Generell kombiniere ich Perique und Orient sehr gerne mit sherrylastigem Whisky. Was schlägt sich morgen auch in meiner Whisky Top 10 nieder. Aber jetzt zuerst meine Top 10 Tabake aus 2019. Dabei geht es um Tabake, die 2019 auf dem Blog besprochen wurden, nicht zwangsläufig in diesem Jahr erschienen sind oder verkostet wurden.


10 Danske Club Irish Mixture

Nach meinen anfänglichen Horrorgeschichten mit Danske Club wurde dieses Jahr ein wirklich gut rauchbarer Tabak auf den Markt geworfen. Der Name iritiert etwas, handelt es sich dabei nicht um einen "Iren" im Sinne eines Lakelanders, sondern die Basis aus Virginia und Black Cavendish wurde mit irischem Whiskey aromatisiert. Lecker, leicht, zum einfach wegrauchen!

9 Mac Baren Navy Flake

Geht immer.

8 Bill Baileys Balkan Blend

Hätte ich den Broadstaris nicht probiert, wäre der BBBB deutlich höher im Ranking. Grandioser Tabak. Aber...

7 Hamborger Veermaster

Must smoke für jeden VA-Fan. Wenig Süße, viel würze. Volles Aroma. Sehr geil!

6 Gordon Pym

Mit syrischem Latakia. Extrem lecker, sehr ätherisch. Sehr cremig. 

5 Haunted Bookshop

Starker Burley, der nicht jedem gefällt. Zum Gläschen Bourbon genau richtig!

4 SG Cabbie's Mixture

Sehr guter VaPer, wurde nur durch einen besseren VaPer verdrängt.

3 TAK Der Neue

Wie die MacBaren Mixture, nur mit Eier. 

2 St Peter's Flake

Wollte ich zunächst auf den ersten Platz packen, weil mir der Tabak am besten geschmeckt hat. Genug Süße, viel dunkle Frucht und Pfefferwürze. Ein VaPer, wie er sein muss. Dazu einen Glendronach 18 oder so, das ist der Himmel auf Erden. Aber ein anderer Tabak hatte einen größeren Einfluss auf mich.

1 Broadstairs

Dieser Tabak ist unheimlich lecker. Wirklich. Auch, wenn er zu beginn etwas öde und langweilig wirkt. Mit der Zeit erkennt man immer neue Facetten. Das Aroma ist unendlich tief und ätherisch. Ja, fast modrig. Aber extrem lecker. Nach dem Broadstairs finde ich viele andere Orient-lastige Mischungen einfach nur noch flach und langweilig. Dieser Tabak hat mich nachhaltig geprägt, deshalb verdient die #1. 

Kommentare

Beliebte Posts