Tastingnotes Clonakilty Virgin Oak

Heute in Irland. Die Schotten und die Iren beefen sich ja, wer jetzt nun das Wasser des Lebens erfunden haben soll. Fakt ist: in beiden Ländern gibt es tolle Malts. 

Die Schotten haben auf jeden Fall in den letzten Jahren eine Hype erlebt, der sicher seines Gleichen sucht. Die Iren haben den Wind noch nicht so ganz mitgenommen, was sich aber ändert. Und auch in Irland werden neue Destillen gebaut. Zum Beispiel Clonakilty.

Dieses Sample habe ich von Whiskyjason bekommen, als wir ein Livetasting auf Youtube machten, was hier HIER findet.

Eckdaten:


Name: Clonakilty
Kategorie: Blended Malt
Destillerie: - - -
Region: Irland
Abfüller: Clonakilty Distillery
Alter: NAS (7 -10 Jahre)
Fasstyp: Virgin Oak (ex-Bourbon)
Alkoholgehalt: 43,6%
Farbstoff: Nein.
Filterung: - - -
Auge:
Der Blend ist schon in der Flasche recht hell. Würde mich wundern, wenn das hier firstfill Bourbonfässer sind. Mindestens refill. Aussage ist "alte Fässer". Aber: Ehrlich sind sie. Kein Farbstoff. Da nehme ich die Farbe gerne in kauf. 
Ab ins Glas. Ich rolle den Snifter langsam und der Blend fließt ruhig, aber nicht markant ölig. Eher neutrale Viskosität.

Nase: 
Erste Welle Frucht. Grüne Äpfel. Birne. Florale Noten. Wildblumenwiese. Nectar. Mit der Zeit würziger. Eiche. Vanille. Die Vanille wird markanter.
Im Ganzen aber doch eindimensional. Nicht schlecht. Aber jung, flach. 

Mund:
Die 43,6% merkt man. Nicht zu spritig, aber paar Jährchen mehr wären nicht verkehrt. Dann Würze. Getreide. Süß ist er nicht. Da muss doch mehr sein, denke ich mir. Vanille. Darf mehr sein. Leichte Bitternoten.

Herz: 
Schnell weg. Vanille bleibt. Getreide. Etwas Pfefferwürze. 

Fazit:
Kennt ihr Terrassenwein? Leichte, helle Weine (oft Weiß), die an lauen Sommerabenden ausgeschenkt werden? Der Clonakilty ist das Whiskyäquivalent zum Terrassenwein. 
Die Brennerei selbst wird noch gebaut. Hierbei handelt es sich um ein Fass aus einer anderen Brennerei, was für Clonakilty abgefüllt wurde. Was wird es sein? Wollen wir spekulieren? Bushmills. Hab ich nichts gegen, aber schon der 10er Buschmills ist seicht. Hier wird's nicht tiefer. 
Aber zum gemütlichen wegtrinken mit Freunden absolut geeignet. 

Kommentare

Beliebte Posts